Trotz Sparkurs

Die Uni Basel will sich strategisch weiterentwickeln

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 02. Januar 2020 um 06:05 Uhr

Basel

Die Uni Basel sieht sich als eine der Top 100 Universitäten weltweit. Aber sie muss sparen. Dennoch erhalten die Mitarbeiter mehr Gehalt.

Die Universität Basel will sich dieses Jahr auf Basis eines ausgeglichen Budgets und trotz der Sparvorgaben der Basler Kantone in strategisch wichtigen Bereichen weiterentwickeln. Das teilte die Uni, die im Wintersemester knapp 13.000 Studierende und Doktoranden verzeichnet, zum Jahreswechsel mit. Auch die Mitarbeitenden in der Verwaltung und dem rund 1650 Köpfe zählenden Lehrkörper erhalten dieses Jahr höhere Löhne und Gehälter, und zwar sowohl durch einen Stufenanstieg wie auch einen Inflationsausgleich von 0,5 Prozent.

Neben einem ausgeglichenen Budget für 2020 zeige die Finanzplanung über die gesamte Leistungsperiode von 2018 bis 2021 ein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung