Rust

Die Werkfeuerwehr im Europa-Park: Eine Feuerwehr, die man nicht sieht

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Fr, 05. Oktober 2012 um 00:00 Uhr

Rust

Das Sicherheitsmanagement wird im Europa-Park in Rust groß geschrieben, Markus König ist dafür verantwortlich.

Es liegt bereits elf Jahre zurück: In einem deutschen Freizeitpark war ein großes Feuer ausgebrochen, es gab Leichtverletzte und einen Sachschaden in Millionenhöhe. "Solch ein Unglück ist im Europa-Park eher unwahrscheinlich", sagt Markus König mit Nachdruck. Der 40-Jährige leitet die Stabsstelle Sicherheitsmanagement in dem Freizeitpark und ist in dieser Funktion auch der oberste Feuerwehrmann des Unternehmens. "Das Risiko ist absolut kalkulierbar, aber ein Restrisiko gibt es natürlich immer", schränkt König aber auch ein.
Sicherheit in Zahlen
Im Europa-Park sind 24 Brandmeldeanlagen, 5000 Brand- und Rauchmelder und ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung