Kein Eiswein

Die Winzergenossenschaft Oberschopfheim hat die letzten Trauben geerntet

Felix Lieschke

Von Felix Lieschke

Mi, 20. Februar 2019 um 19:45 Uhr

Friesenheim

Die letzten Trauben in Oberschopfheim wurden eigentlich hängen gelassen, um daraus Eiswein zu machen. Wegen des warmen Wetters wurden sie doch geerntet.

Jetzt ist die Weinlese auch in der Winzergenossenschaft Oberschopfheim endgültig beendet. Am Montagmorgen haben Erntehelfer die letzten 20 Ar Spätburgundertrauben geerntet. Ursprünglich wurden die Trauben hängen gelassen, um daraus Eiswein herzustellen. Wärmere Temperaturen und angekündigter Regen haben nun aber dazu geführt, dass der Versuch abgebrochen wurde. Aus den Trauben wird eine Trockenbeerenauslese. Rund 250 Liter konnten am Montag gepresst werden. Bis zum Jahresende etwa soll der Wein fertig und abgefüllt sein.

Vorsitzender ist zufrieden mit dem Öchsle-Grad

Frank Erb, der Vorsitzende der Winzergenossenschaft, zeigte sich zufrieden mit dem ersten Versuch. "Dass es nicht kalt genug wurde, ist schade, aber trotzdem ist das Ergebnis einer Trockenbeerenauslese mit 197 Grad Öchsle überwältigend. Damit haben wir nicht gerechnet", erklärte er. Bisher habe man in der Winzergenossenschaft noch keinen Versuch unternommen, Eiswein herzustellen. Die Ausgangslage der 2018er Trauben sei gut gewesen. Wenige Niederschläge im Jahresverlauf haben zu sehr gesunden Trauben mit einem geringen Fäulnisanteil geführt. Um dann letztlich aber Eiswein herstellen zu können, hätten die Temperaturen über einen längeren Zeitraum unter minus sieben Grad liegen müssen.