Serie

Diese Firma sorgt auf Filmsets für Schnee – auch bei Game of Thrones

Andreas Frey

Von Andreas Frey

So, 14. April 2019 um 13:38 Uhr

Computer & Medien

BZ-Plus Am Sonntag läuft die finale Staffel der Serie Game of Thrones an. Viele Szenen spielen im Winter – ein Fall für die Londoner Kunstschnee-Firma Snow Business. Ein Besuch beim deutschen Ableger.

Ab Sonntag marschieren die Eiszombies in den Kampf gegen die Menschen – die finale Staffel von Game of Thrones beginnt. Die Dreharbeiten fanden unter höchster Geheimhaltung statt, sicher ist nur: Die Fans erwartet eine Orgie aus Eis, Blut, Feuer und Schnee.

Viele Szenen jedenfalls spielen im Winter. Da überwiegend in Nordirland gedreht wurde, wo es selbst im Januar eher selten schneit, mussten große Mengen Filmschnee her – eine Aufgabe für das Team von "Snow Business".

Das Unternehmen mit Hauptsitz in England verwandelt schon seit Jahrzehnten Filmsets in Winterlandschaften. Der deutsche Ableger von Snow Business hat seinen Sitz in der Nähe von Münster, ganz am Ende eines grauen Gewerbegebiets. Sturmböen rütteln am Wellblechdach, im Besprechungsraum sitzt Inhaber Lucien Stephenson und rührt in seinem Tee. "Bei Game of Thrones wurden klassische Snow-Business-Techniken angewandt", sagt der Engländer, also liegender und fallender Schnee sowie jede Menge Frost- und Eiseffekte.

Insgesamt 140 verschiedene Sorten falschen Schnees
Die meisten Schneeszenen seien rund um Belfast gedreht worden. In der Serie ist das der von Haus Stark beherrschte Norden von Westeros mit der Festung Winterfell. Der Schnee für solche Szenen stammt meist aus England. Dort hat Darcey Crownshaw das Unternehmen 1983 gegründet. Sein ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ