BZ-Wettbewerb

Diese Firmen sind die Jobmotoren der Region 2020

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Sa, 08. Mai 2021 um 10:06 Uhr

Wirtschaft (regional)

Die Corona-Pandemie hat auch Firmen in Südbaden gewaltig durchgeschüttelt. Die Sieger des Jobmotor-Wettbewerbs des Jahres 2020 haben der Pandemie getrotzt – und neue Stellen geschaffen,

Im vergangenen Jahr hat die Corona-Pandemie die deutsche Wirtschaft – und damit auch die Firmen in der Region – gewaltig durchgeschüttelt. Das macht sich beim Wettbewerb Jobmotor bemerkbar, den die Badische Zeitung mit Partnern veranstaltet.

26 Firmen haben im vergangenen Jahr 828 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das ist eine große Leistung angesichts des Einbruchs der Wirtschaftsleistung um fast fünf Prozent. Eine Preisverleihung ist angesichts der Einschränkungen des öffentlichen Lebens in diesem Jahr so wenig möglich wie im Vorjahr. Die Leistungen der Firmen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, wollen wir trotzdem würdigen. Auf dieser Seite stellen wir die Sieger vor, in den nächsten Tagen erscheinen im Wirtschaftsteil der Badischen Zeitung ausführliche Firmenporträts. Im Internet präsentieren wir die Sieger im Video.

In den 15 Jahren, in denen der Wettbewerb Jobmotor veranstaltet wird, haben die teilnehmenden Firmen insgesamt 18 693 neue Stellen geschaffen. Es ist allerdings ein Unterschied, ob ein kleiner Handwerksbetrieb neue Stellen einrichtet oder ob ein großer Industriebetrieb seine Belegschaft aufstockt. Damit nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden, wird der Jobmotor in drei Kategorien vergeben: für Betriebe mit bis zu 19 Beschäftigten, für Betriebe mit 20 bis 199 Beschäftigten und für Betriebe mit 200 oder mehr Beschäftigten. Daneben haben wir 2020 einen Preis ausgelobt für gute Konzepte, wie man ein Unternehmen durch die Corona-Krise steuert. Die Entscheidung über die Preisvergabe hat eine Jury getroffen. Ausschlaggebend für die Platzierung waren absoluter und prozentualer Stellenzuwachs im vergangenen Jahr. Bei den Preisen für die besten Konzepte zur Bewältigung der Krise hat die Jury die pfiffigsten Ideen ausgewählt. Auch hier gibt es die Kategorien klein, mittel und groß.
Videos und Bilder der Siegerfirmen, die den Jobmotor veranstalten, finden Sie unter mehr.bz/preisverleihung alle Texte unter mehr.bz/jobmotor.

Organisiert wird der Wettbewerb Jobmotor, der 2006 ins Leben gerufen wurde, von der Badischen Zeitung, den Industrie- und Handelskammern (IHK) Freiburg, Schopfheim, Villingen-Schwenningen, der Handwerkskammer Freiburg und dem Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (WVIB).



Stay Informed: Bits statt loser Blätter

Mit einer App speziell für Kindergärten hat Stay Informed aus Merzhausen eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Gründer Peter Horner hat die Kommunikation zwischen Kitas und Eltern digitalisiert. Das bedeutet weniger lose Blätter und mehr Jobs: 13 Mitarbeiter zählt Stay Informed – Sieger in der Kategorie neue Stellen für kleine Firmen.



Sennrich & Schneider Mit den richtigen Leuten durchstarten

Das Breisacher Architekturbüro ist auch dank der Corona-Pandemie endlich an die richtigen Leute gekommen. Die Inhaber Tobias Sennrich und Mike Schneider hatten immer genug Aufträge in den Büchern – doch Breisach liegt weit weg von der nächsten Hochschule. 2020 lief der Jobmotor hochtourig – Sieger in der Kategorie neue Stellen für mittelgroße Firmen.



Öschberghof: Ausbildung ohne Gäste

Viele Betriebe haben in der Corona-Krise die Zahl der Ausbildungsstellen reduziert oder gar keine Auszubildenden mehr eingestellt. Nicht so das Hotel Öschberghof in Donaueschingen. Hier ging die Ausbildung auf vollen Touren weiter – Sieger in der Kategorie Konzepte gegen die Krise für große Firmen.



Jobrad: Meisterin des Dauerwachstums

Der Freiburger Leasingspezialist ist Jobmotor-Seriensieger. Bereits zum sechsten Mal holt Jobrad sich die Auszeichnung, und die nächste scheint schon programmiert: Seit Ende 2020 – als die Mitarbeiterzahl auf mehr als 450 gestiegen war – hat Jobrad rund 80 neue Jobs geschaffen – Sieger in der Kategorie neue Stellen für große Firmen.



Hin Feinmechanik: Investieren trotz Krise

Hin Feinmechanik hat unbeirrt von der Corona-Pandemie investiert und trotz der unsicheren Wirtschaftslage einen Mitarbeiter und einen Azubi eingestellt. Das trägt dem Kollnauer Unternehmen den Gewinn des Jobmotors 2020 in der Kategorie Konzepte gegen die Krise für kleine Firmen ein.



Bauverein Breisgau: Solidarität steht vorn

Bezahlbaren Wohnraum auch in der Krise anzubieten, wenn Kurzarbeit am Einkommen nagt, das ist seit jeher die Politik der Wohnungsbaugenossenschaft Bauverein Breisgau. Das trägt ihr den Gewinn des Jobmotor 2020 in der Kategorie Konzepte gegen die Krise für mittelgroße Firmen ein.



Linck Holzmaschinen: Gegen den Trend

Den einen fehlen die Aufträge, den anderen bringt die Krise Geschäft. Weil die Sägewerke auf Hochtouren laufen, sind die Anlagen der Oberkircher Firma Linck sehr gefragt. Das bringt der Firma den Gewinn des Jobmotors 2020 in der Kategorie Konzepte gegen die Krise für große Firmen.
Die Teilnehmer beim Jobmotor 2020

A+M GmbH, Schopfheim
Abrechnungszentrum Emmendingen
Bauverein Breisgau eG
B.A.H. Industrial Solutions
En.Value Management GmbH & Co.KG
Ernst & Young GmbH
Hin Feinmechanik GmbH
Home Instead Südbaden Pflege GmbH
iD integrierte Dienste gGmbH
Jengerschule Ehrenkirchen
Jobrad-Gruppe
Linck Holzverarbeitungstechnik GmbH
Living4it - Moosmann & Trilling GbR
Metzgerei Reichenbach GmbH & Co.KG
Mount 7
Novofactum GmbH
Öschberghof GmbH
Pfizer Manufacturing Freiburg GmbH
Rena Technologies GmbH
Seger Automation GmbH
Sennrich & Schneider Architektenpartnerschaft GmbH
Stay Informed GmbH
Testo Industrial Services GmbH
Waldkraft GmbH
Wehrle-Werk AG
Zahnriemen 24/Antriebstechnik Ebner-Seibold
Zahoransky Automation & Molds GmbH
Zitzelsberger Gebäudereinigung GmbH