Kunst der Kopie

Dieser Mann fälscht professionell – auch für namhafte süddeutsche Museen

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Di, 05. März 2019 um 18:06 Uhr

Kenzingen

BZ-Plus Die Suche nach den Wurzeln seiner Familie weckte in Hans-Jürgen van Akkeren aus Kenzingen die Passion fürs Mittelalter – und detailgetreue Nachbildungen, die nur Experten als solche erkennen.

Wenn sich bei Kollegen Vergleiche über ihn mit Konrad Kujau oder Wolfgang Beltracchi aufdrängen, dann nicht wegen deren zweifelhaften Ruf als Fälscher. Der eine wegen gefälschter Hitler-Tagebücher, der andere wegen gefälschter Bilder. Den Respekt verdient er sich für seine ganz spezielle Kunst der Täuschung.

Hans-Jürgen van Akkeren, 54 Jahre alt, ist ein Meister in der Herstellung von Faksimiles von mittelalterlichen Dokumenten und Siegeln, und er arbeitet für namhafte Museen in Süddeutschland. Die Kunst ist sein Hobby, im Broterwerb ist er IT-Techniker im Europa-Park.

Indes, die Kollegen sind auch nicht jene im Europa-Park, für den er seit September 2001 Software entwickelt und anwendet, es sind die Kollegen der Archäologischen Denkmalpflege im Freiburger Regierungspräsidium. Burgen im mittelalterlichen Breisgau haben es dem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ