Mordfall Maria L.

Dolmetscher vermutet Zahlendreher bei Geburtsdatum von Hussein K.

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Fr, 08. Dezember 2017 um 15:32 Uhr

Südwest

BZ-Plus Das Gericht hat mit einem Mann in Teheran telefoniert, der sagt, er sei der Vater des Angeklagten. Dieser nennt ein Geburtsdatum. Der Dolmetscher vermutet aber einen Fehler: Das Datum würde umgerechnet bedeuten, dass der Angeklagte noch gar nicht geboren ist.

Der des Sexualmords an der Studentin Maria L. angeklagte Hussein K. hat möglicherweise die Unwahrheit gesagt, als er sich zu Prozessbeginn als Halbwaise ausgab. Darauf deutet ein Gesprächsprotokoll hin, das am Freitag in der Hauptverhandlung im Landgericht Freiburg verlesen wurde.
Es ist die Wiedergabe eines Telefonats, das das Gericht nach eigenen Angaben vor wenigen Tagen nach Teheran geführt hat – anhand von Kontaktdaten, die man auf dem konfiszierten Smartphone des Angeklagten ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung