Vor wichtigen Entscheidungen

DREIKLANG: Münzwurf beschleunigt

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Sa, 09. November 2019

Kreis Lörrach

Wer vor einer schwierigen Entscheidung steht, fühlt sich manchmal wie gelähmt. In einer solchen Situation sucht man gerne nach immer mehr Informationen als Grundlage einer Entscheidung und schiebt diese mitunter vor sich her. Ein Münzwurf kann helfen, eine solche Blockade zu durchbrechen, obwohl sich die meisten von der Münze nicht beeinflussen lassen. Das hat eine Studie der Universität Basel ergeben mit knapp 1000 Probanden und fünf Online-Versuchen. Beispielsweise ging es darum, den Vertrag eines Mitarbeiters zu verlängern oder nicht, oder welcher wohltätigen Organisation ein Geldbetrag gespendet werden soll. Ein Teil der Teilnehmer bekam nach einer vorläufigen Entscheidung das Ergebnis eines Münzwurfs zu sehen, der eine der beiden Optionen anzeigte. Anschließend hatten sie nochmals Zeit, vor einer definitiven Entscheidung weitere Informationen zu recherchieren. Beeinflussen ließen sich vom Münzwurf nur wenige. Bei jenen aber, die den Münzwurf gesehen hatten, war das Bedürfnis nach weiteren Informationen geringer. Sie benötigten die seltener weitere Angaben zu Mitarbeitern und verbrachten weniger Zeit auf Websites von Organisationen als jene ohne Münzwurf. Wer also schneller zu einer Entscheidung kommen möchte, dem sei empfohlen, einfach eine Münze zu werfen. Zumindest bis das Bargeld womöglich der Digitalisierung zum Opfer fällt.