Dress Code – Textilien als Stoff für Kunst

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 15. November 2019

Weil am Rhein

Regionale 20 im Stapflehus.

WEIL AM RHEIN (BZ). Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Regionale – mit 19 teilnehmenden Institutionen die größte Ausstellungsreihe zum zeitgenössischen Kunstschaffen im Dreiländereck – präsentiert die städtische Galerie Stapflehus in Weil am Rhein die Ausstellung "Dress Code", die dort am Samstag, 23. November, um 15 Uhr eröffnet.

Dazu hat Kurator Martin Hartung folgende 16 Künstlerinnen und Künstler aus dem trinationalen Raum nach Weil am Rhein eingeladen: Fantine Andrès, Hamza Badran, Barbara Brülisauer, Leonardo Bürgi, Ted Davis, Astrid J. Eichin, Patrick Luetzelschwab, Katrin Niedermeier, Iva Šintić, Yanik Soland, Aline Stalder, Nika Timashkova, Helen von Burg, Dorian-Orlando Weber, Sebastian Winkler und David Zehnder.

Der Titel "Dress Code" verweist unter anderem auf den engen stadtgeschichtlichen Bezug zur Textilproduktion. So feiert das Museum Weiler Textilgeschichte im Stadtteil Friedlingen in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Auch geben die künstlerischen Präsentationen in der Ausstellung im Stapflehus Gelegenheit, Näheres zum Einbeziehen von Textilien ins Kunstschaffen zu erfahren. Unter Berücksichtigung aller Medien, ohne Beschränkung auf Textilien als künstlerisches Material, legt die Ausstellung den besonderen Schwerpunkt auf einen internationalen Dialog.

Anlässlich des Jubiläumsjahrs der Regionale wird das Stapflehus auch freitags von 16 bis 20 geöffnet sein. Daneben ist die Ausstellung jeweils samstags von 15 bis 18 sowie sonn- und feiertags von 14 bis 18 zu sehen.

Am Jubiläumswochenende "25 Jahre Museum Weiler Textilgeschichte" halten die Historiker Professor Alexis Schwarzenbach und Roman Wild am Freitag, 29. November, um 19.30 Vorträge im Veranstaltungsraum des Kulturzentrums Kesselhaus. Im Rahmenprogramm der Ausstellung "Dress Code" spricht die Kunsthistorikerin Dr. Anne Röhl am Samstag, 11. Januar, um 16 im Weiler Museum am Lindenplatz zum Thema "Textilien in Kultur und Kunst des 20. Jahrhunderts".