Efringen-Kirchen

Jäger entdeckt im Wald einen Mann mit zwei Müllsäcken voll Cannabis

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 30. September 2020 um 14:21 Uhr

Efringen-Kirchen

Ein Mann flüchtet im Wald bei Efringen-Kirchen vor einem Jäger. Er lässt nicht nur abgeerntete Cannabis-Pflanzen zurück, sondern auch sein Fahrrad. Später entdeckt die Polizei eine Plantage.

Gegen 17.50 Uhr war der Mann laut Polizeibericht dem Jäger in dem Waldstück zwischen Hunnsgasse und Basler Straße aufgefallen, weil er zwei blaue Müllsäcke geschultert hatte. Er sprach den Mann an, da er Jagdwilderei vermutete und bat ihn, einen Blick in die Säcke werfen zu dürfen.

Diesem Ansinnen habe der Mann jedoch widersprochen. Als der Jäger deshalb die Polizei hinzuziehen wollte, warf er dem Jäger die Säcke entgegen und schubste sein Fahrrad in dessen Richtung. Dann flüchtete der Unbekannte zunächst auf einem Feldweg in Richtung Efringen-Kirchen vorbei an mehreren Passanten und einer Scheune, bis ihn der Jäger aus den Augen verlor.

Im Waldstück fand die Polizei später eine etwa 15 Quadratmeter große Plantage mit Cannabispflanzen. Die restlichen noch stehenden Pflanzen ernteten die Beamten ab, für deren Transport waren noch einmal sieben Säcke erforderlich.
Beschreibung des Verdächtigen



Der Geflüchtete wird wie folgt beschrieben: 1,75 bis 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, sportliche schlanke Statur, rundes Gesicht, kurze Haare. Er trug eine Brille, eine blaue Jeanshose, ein weißes Oberteil, in Teilen mit roter Farbe. Der Polizeiposten Markgräflerland hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Die Passanten, an denen der Mann vorbeirannte, werden gebeten, sich unter Tel. (07626) 977800 zu melden.