Ehre den Ehrenamtlichen

Wilfried Dieckmann

Von Wilfried Dieckmann

Di, 12. November 2019

Grafenhausen

Werkfeuerwehr Rothaus zeichnet Kameraden aus.

GRAFENHAUSEN-ROTHAUS. Ehrungen sind etwas ganz Besonderes. "Ehrungen sind der Dank für den aktiven Dienst von Mitgliedern der Wehr", betonte der stellvertretende Kreisbrandmeister Clemens Huber aus St. Blasien, der Mitglieder der Werkfeuerwehr Rothaus auszeichnete.

Geehrt wurden Mitglieder der Werkfeuerwehr Rothaus für 25- und 15-jährigen Dienst. Dafür erhielten sie Urkunden und Nadeln des Feuerwehrverbandes, nachdem sie zuvor die Jahresprobe abgehalten hatten.

"15 Jahre aktiver Dienst bei der Werkfeuerwehr in Rothaus kann gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit nicht als eine Selbstverständlichkeit bezeichnet werden", betonte Clemens Huber in seiner Laudatio. Er appellierte damit auch an die jungen Kameraden, die erst wenige Jahre im aktiven Dienst sind: "Betrachtet diese Ehrung als einen ersten Meilenstein in der Feuerwehrkarriere", hob Clemens Huber hervor und fügte an: "Bleibt dran." Geehrt wurden mit dem Abzeichen in Silber Brandmeister Ralf Fahrner für 25-jährigen Dienst und mit Bronze die Hauptfeuerwehrmänner Stefano Clementi, Siegfried Gromann, Adriano Pederiva und Thomas Reich für 15-jährigen Dienst bei der Wehr.

Jeder Geehrte erhielt einen großen Orden, der nur an der Uniform getragen werden darf, dazu gab es die kleine Spange für die Uniform sowie ganz neu auch eine kleine Nadel für den Zivilanzug. "Die kleine Nadel kann beispielsweise bei der Hochzeit oder beim Kirchgang gut getragen werden", meinte Clemens Huber und wurde für diesen Hinweis auch mit Applaus bedacht. Dazu bekam jeder der Geehrten auch die Ehrenurkunde für den pflichtgemäßen Einsatz bei der Feuerwehr, unterzeichnet vom Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Thomas Strobl. Von Seiten der Brauerei gab es noch jeweils einen Gutschein für den Brauereigasthof oder Rothausshop zusätzlich.