Übersterblichkeit

Ein Drittel mehr Tote in Freiburg im April 2020 als im Monatsschnitt der Vorjahre

Joachim Röderer, Franz Schmider, dpa

Von Joachim Röderer, Franz Schmider & dpa

Fr, 22. Mai 2020 um 18:57 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Die Statistiker machen direkt und indirekt die Corona-Epidemie verantwortlich: Die Zahlen belegen einen deutlichen Anstieg der Todesfälle in Freiburg. Auch in Basel sind die Zahlen gestiegen.

In der Stadt Freiburg sind im April dieses Jahres ein Drittel mehr Menschen gestorben als im Schnitt der vergangenen Jahre. Die Statistiker machen direkt und indirekt die Corona-Epidemie verantwortlich. Allerdings zeigen sich in Südbaden und in der Schweiz regionale Unterschiede.

In Freiburg sind im April insgesamt 216 Menschen gestorben – 33 Prozent mehr als im April-Durchschnitt der vergangenen sieben Jahre. Das zeigen Daten der Kommune. "Der Monat sticht heraus", sagte Statistiker Sören Werner von der Stadt Freiburg.

In den vergangenen Jahrzehnten habe es hier keinen Monat gegeben, in dem so viele Sterbefälle registriert worden seien wie in diesem April ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ