Account/Login

Tipps & Rezepte

Ein Fladenbrot selber machen? Trauen Sie sich ruhig!

  • Katja Wallrafen (dpa)

  • Mi, 19. Januar 2022, 10:36 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

Längst haben gebackene Brotfladen ihren Siegeszug angetreten: Fladen-, Pita- oder Yufkabrote aus dem Nahen und Fernen Osten werden überall aufgetischt. Demnächst vielleicht auch bei Ihnen zu Hause.

Fladenbrote - hier mit Oliven, Joghurt... gehören im Nahen Osten zum Kulturgut.  | Foto: Christin Klose (dpa)
Fladenbrote - hier mit Oliven, Joghurt-Knoblauch-Gurken-Dip und Couscous-Aufstrich - gehören im Nahen Osten zum Kulturgut. Foto: Christin Klose (dpa)
1/4
Brot ist eines der ältesten kultivierten Nahrungsmittel der Menschheit. Schon vor 30.000 Jahren wurden Körner aus Wildgräsern als Getreide genutzt. Zunächst nur als Brei, später als ungesäuerter, gebackener Brotfladen - gebacken auf heißen Steinen oder direkt in der Glut.
Das beweisen 14.400 Jahre alte Fladenbrotreste, die in Jordanien gefunden wurden. "Das ist das älteste bekannte Brot. Und dieser Fund belegt, dass bereits gelegentlich vor der Sesshaftwerdung der Menschen vor 10.000 Jahren Brot zubereitet und gebacken wurde", sagt Agnieszka Steuerwald, Leiterin des Brotmuseums Ebergötzen.
Flache Brote ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar