Platz der Alten Synagoge

Ein Sommertag am Freiburger Synagogenbrunnen zeigt den Nutzungskonflikt

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Mo, 16. Juli 2018 um 10:31 Uhr

Freiburg

Der Brunnen ist zum beliebten Treffpunkt im Sommer geworden, an heißen Tagen wird er vor allem von Kindern als Planschbecken benutzt. So auch an diesem Wochenende, wie ein mehrstündiger Besuch zeigt.

Ein stiller Ort für die Erinnerung an die 1938 von den Nazis zerstörte Synagoge. Dafür sollte das auf deren Umrissen erstellte Wasserbecken auf dem im vergangenen Jahr eröffneten Platz im Herzen der Stadt stehen. Doch der Brunnen ist zum beliebten und belebten Treffpunkt geworden. Das führte zuletzt erneut zur Debatte über den richtigen Umgang mit dem Erinnerungsort. Denn an heißen Tagen wird er vor allem von Kindern als Planschbecken benutzt – so auch an diesem Wochenende, wie ein mehrstündiger Besuch am Samstag zeigt.

"Wir mögen Schwimmbäder nicht so gern, und hier herrscht so eine schöne Atmosphäre"Besucherin Maary Fintzen Klara (5) und Käthe ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ