Ein überraschend mildes Urteil

Stefan Scholl

Von Stefan Scholl

Sa, 27. Juni 2020

Kultur

Der Theaterregisseur Kirill Serebrennikow wird von einem Moskauer Gericht als kapitaler Betrüger verurteilt – aber auf Bewährung.

Gegen 15.40 Uhr brach unter den 400 Leuten, die gestern vor dem Meschtschansker Bezirksgericht in Moskau ausharrten, Jubel aus: Bewährung, drei Jahre Bewährung für Kirill Serebrennikow. Vorher hatte das Gericht den Theater- und Filmregisseur, seine früheren Mitarbeiter Alexei Malobrodski und Juri Itin als kapitale Betrüger schuldig gesprochen.

Aber obwohl die Staatsanwaltschaft für Serebrennikow und seine Schicksalsgenossen zwischen sechs und vier Jahren Gefängnis verlangt hatte, kamen alle auf Bewährung frei, das Verfahren gegen Sofia Alfenbaum, eine frühere Beamtin des Kulturministeriums wurde ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung