Eine Bank mit Aussage

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 16. Oktober 2021

Freiburg

Knallrote Sitzgelegenheit ist Statement gegen Gewalt gegen Frauen.

Die Idee stammt aus Italien, hat nach der Innenstadt nun den Stadtteil Rieselfeld erreicht – und wird in Freiburg noch weitere Kreise ziehen. Noch bis Ende November steht die "Rote Bank" im Quartier. Sie soll sensibilisieren zum Thema "häusliche Gewalt", soll Raum bieten für Statements dagegen – und ist mit dem Wort "Nein" in verschiedenen Sprachen selbst eins. Durch die Platzierung in einem Wohngebiet sei das Thema damit genau dort präsent, wo häusliche Gewalt geschehe, so Daniela Mauch von der Rieselfelder Quartiersarbeit des Vereins "Kiosk": in den Häusern, in der eigenen Nachbarschaft – meist hinter verschlossenen Türen.

Bei der Präsentation der Installation auf dem Maria-von-Rudloff-Platz stellten Tatjana Wolf von der Freiburger Fachstelle Intervention gegen Häusliche Gewalt (FRIG) und Sabine Burkhardt von der kommunalen Kriminalprävention Fakten rund um den Themenkomplex vor. Die Opfinger Landfrauen hatten zuvor den Traktor-Transport der Roten Bank vom Theaterplatz nach Rieselfeld organisiert. Mit Aussagen, die Gewalt gegen Frauen klar ablehnen und zum Engagement dagegen aufrufen, nahmen unter anderem Gemeinderätinnen und -räte sowie die Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, Gabriele Wesselmann, darauf Platz. Angesichts der Tatsache, dass in Deutschland jeden dritten Tag eine Frau durch Partnerschaftsgewalt sterbe, könne man wütend werden und in die Luft gehen. Und so stiegen Luftballons auf mit der Postkartenbotschaft "Schau nie weg! Informiere Dich!"

Wer über das Thema häusliche Gewalt reden will, kann das bis auf Weiteres immer donnerstags, 16 bis 18 Uhr, im Infobüro der Quartiersarbeit im "Glashaus", Maria-von-Rudloff-Patz 2, tun. Dort gibt es Infos über Beratungsangebote für Betroffene, für Opfer, aber auch für Täter und Täterinnen. Wer an oder mit der Roten Bank eine Aktion machen möchte, kann sich melden bei Daniela Mauch, [email protected].