Vorfälle im Schwimmbad

Einheitliche Regeln in den Bädern in Kehl und Straßburg sollen eingeführt werden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 14. August 2019 um 17:46 Uhr

Kehl

Die beiden Nachbarstädte am Rhein, Straßburg und Kehl, wollen ihre Schwimmbadregeln einander angleichen. Ein Besuch des Bades in Straßburg-Wacken.

In den Freibädern in Kehl und im Ortsteil Auenheim verläuft der Betrieb seit den schweren Vorfällen im Frühsommer ohne größere Zwischenfälle. Das Maßnahmenpaket der Stadt, ergänzt um Kontrollen der französischen Polizei, zeigt Wirkung. Allerdings: Ab und zu wird ein Hausverbot verhängt, zudem werden Dinge gefunden wie Messer oder Drogen, die in einem Bad nichts verloren haben. Jugendliche, die zuvor nach Kehl kamen, sind nun verstärkt im einzigen Freibad ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ