Account/Login

Gewonnen haben beide Teams

  • Hans Meidhof

  • Di, 26. August 2014
    Emmendingen

     

Das Friedensspiel des FC Emmendingen und des FC Newark auf historischem Boden endete 4:1, doch das war Nebensache.

<Text>Kranzniederlegung am  Gedenkstei... Emmendingen und des FC Newark.</Text>  | Foto: Hans Meidhof
Kranzniederlegung am Gedenkstein für 44000 im Ersten Weltkrieg gefallene deutsche Soldaten auf dem Friedhof Langemark: SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner, OB-Stellvertreter Joachim Saar und Stadthistoriker Hans-Jörg Jenne mit Spielern und Betreuern des FC Emmendingen und des FC Newark. Foto: Hans Meidhof

YPERN/EMMENDINGEN. Es war ein historisches und bewegendes Spiel: Hundert Jahre, nachdem deutsche und englische Soldaten im belgischen Ypern mit einem Match zwischen den Schützengräben für wenige Stunden das grausame Schlachten unterbrochen hatten, standen sich am Sonntag der FC Emmendingen und der Newark Town FC aus der englischen Partnerstadt gegenüber. Das Spiel endete wie berichtet 4:1 für das Team des Landesligisten, doch das war Nebensache.

Renzo Düringer, Vorsitzender des FC Emmendingen und Francis Towndrow auf englischer Seite waren die Initiatoren für die Begegnung der beiden Fußballvereine auf dem eigens für dieses Spiel gebauten Fußballplatz im ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar