Gewonnen haben beide Teams

Hans Meidhof

Von Hans Meidhof

Di, 26. August 2014

Emmendingen

Das Friedensspiel des FC Emmendingen und des FC Newark auf historischem Boden endete 4:1, doch das war Nebensache.

YPERN/EMMENDINGEN. Es war ein historisches und bewegendes Spiel: Hundert Jahre, nachdem deutsche und englische Soldaten im belgischen Ypern mit einem Match zwischen den Schützengräben für wenige Stunden das grausame Schlachten unterbrochen hatten, standen sich am Sonntag der FC Emmendingen und der Newark Town FC aus der englischen Partnerstadt gegenüber. Das Spiel endete wie berichtet 4:1 für das Team des Landesligisten, doch das war Nebensache.

Renzo Düringer, Vorsitzender des FC Emmendingen und Francis Towndrow auf englischer Seite waren die Initiatoren für die Begegnung der beiden Fußballvereine auf dem eigens für dieses Spiel gebauten Fußballplatz im belgischen Messines, auf das noch weitere folgen werden. Nach einer problemlos verlaufenen Busfahrt hatte die 60-köpfige Delegation am Freitagabend Ypern erreicht und konnte am "Zapfenstreich" am Menen-Tor ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ