Renée Hansen, Hanne Günther und Waltraud Wengert stellen in der Galerie Tor aus

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Fr, 02. September 2016

Emmendingen

Drei Künstlerinnen, eine Ausstellung: Renée Hansen, Hanne Günther und Waltraud Wengert zeigen ab Sonntag in der Emmendinger Galerie Bilder und Skulpturen zum Thema „Fragil“.

Zuerst war ein anderer Titel für die Ausstellung im Gespräch: Zerbrechlichkeit. "Wir sind dann aber auf fragil gekommen. Das ist feiner, differenzierter", erzählt Waltraud Wengert. "Zerbrechlich ist zu negativ konnotiert", sagt Hanne Günther. Und Renée Hansen erklärt: "Fragil ist für mich ein sehr philosophischer Begriff, der mich bis an mein Lebensende begleiten wird."

Die Idee zur Ausstellung entstand bei einem Treffen. "Renée hatte eine blaue Schale mitgebracht, die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ