Suche nach neuen Geschäftsfeldern

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Di, 07. Februar 2017

Emmendingen

Die Stadtwerke spüren den rückläufigen Energieverkauf und wollen sich stärker den Dienstleistungen zuwenden.

EMMENDINGEN. Nach Jahren der Umsatzzuwächse verbuchen die Stadtwerke Emmendingen (SWE) im Geschäftsjahr 2015 erstmals mit 31,6 Millionen einen leichten Rückgang. Der Jahresüberschuss des kommunalen Energieversorgers mit seinen knapp 50 Mitarbeitern liegt bei 859 000 Euro. Bei gleicher Kundenzahl wurden rund 12,8 Prozent weniger Strom verkauft. Für SWE-Geschäftsführer Karl-Heinrich Jung, der die Zahlen im Rahmen seines Tätigkeitsberichts im Gemeinderat vorstellte, gilt es jetzt zum Ausgleich neue Geschäftsfelder zu suchen.

Der rückläufige Stromverbrauch sei zwar im Sinne des Ziels "klimaneutrale Kommune" politisch gewünscht, doch für das Unternehmen bedeute dies auch weniger Einnahmen. Der Gewinn reduzierte sich nach Abzug des nichtprofitablen Bereichs von Öffentlichem Personennahverkehr und Freibad auf 859 000 Euro. Im vorigen Jahr betrug der erwirtschaftete Überschuss noch 2,67 Millionen Euro. Grund ist für Jung der hart ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ