Corona-Krise

Emmendinger Apothekerin: Sind am Rande unserer Kräfte

Patrik Müller

Von Patrik Müller

So, 29. März 2020 um 19:20 Uhr

Kreis Emmendingen

BZ-Plus Mundschutz ist knapp, Desinfektionsmittel stellt sie selbst her: Die Corona-Krise ist für die Apotheken trotz großer Nachfrage eine Belastung, sagt Friederike Habighorst-Klemm.

Friederike Habighorst-Klemm und ihre Kollegen schieben seit Wochen Überstunden: Apotheken sind gefragt in Zeiten der Corona-Krise. Das Geschäft des Lebens macht die Branche trotzdem nicht, sagt Habighorst-Klemm, Vorstandsmitglied im Landesapothekerverband und Chefin der Emmendinger Stadtapotheke. Patrik Müller sprach mit ihr.

BZ: Frau Habighorst-Klemm, werden Sie und Ihre Kollegen noch nach Mundschutz gefragt? Oder wissen die Leute mittlerweile, dass es keinen gibt?
Habighorst-Klemm: Mundschutz ist knapp. Ich glaube, die meisten Kunden wissen das, fragen aber trotzdem nochmal. Klar ist: Wer nicht infiziert ist und nicht mit Infizierten in Kontakt kommt, braucht keinen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ