Er malte gerne im Freien

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 18. Oktober 2019

Teningen

Der Kulturverein erinnert in einer Gedenkausstellung an den Teninger Künstler Richard Braun.

TENINGEN (BZ). Vielfältig sind die Werke des Künstlers Richard Braun im öffentlichen Raum: der Briefkopf der Gemeinde Teningen, das Wandrelief im Bürgersaal des Rathauses, das Marienbild in der Nische über dem Haupteingang der Marienkirche in Köndringen, das Logo des Kulturvereins Teningen. Und noch viel mehr Bilder sind im Besitz ortsansässiger Teninger Bürger. Ein Querschnitt wird jetzt in einer Gedenkausstellung gezeigt.

Richard Braun hat auch viele Kunstschaffende in Teningen und weit über die Grenzen Teningens hinaus unterrichtet und beeinflusst. Vor zwei Jahren ist der überaus bekannte Maler und Grafiker Richard Braun im Alter von 91 Jahren verstorben. Seine Tochter, Eva-Maria Bauscher, hat dem Kulturverein Teningen aus dem Nachlass ihres Vaters viele Bilder und Ansichten aus Teningen, Köndringen, Nimburg, Landeck und Heimbach (Aquarelle, Radierungen, Grafiken und colorierte Federzeichnungen) sowie zahlreiche wunderschöne Blumenaquarelle übergeben.

Seine Leidenschaft galt vor allem dem Zeichnen und Aquarellieren. Er beschäftigte sich aber auch mit anderen Techniken wie Ölmalerei, japanischer Tuschemalerei, Herstellen von Radierungen, Wandmalerei und Restaurierung von Kirchenfiguren und kirchlichen Gegenständen in seiner Gemeinde. Als Grafiker wurde er von zahlreichen Vereinen angefragt zur Gestaltung von Urkunden und Briefköpfen.

Richard Braun verstand sich als Natur- und Landschaftsmaler, der gerne draußen im Freien malte und zeichnete. Hier in der Natur fand er seine Motive, und diese seine Eindrücke bei Ausflügen und auf Reisen hielt er in Skizzenbüchern fest. Seine Aquarelle und Bilder aus der Region präsentierte der Köndringer Künstler immer wieder im Teninger Rathaus, im Gasthaus "Sternen" in Heimbach, im Seniorenzentrum Bruderhaus Diakonie, im Rebay-Haus sowie in der Stadthalle seiner Heimatstadt Singen/Hohentwiel.

In den Herbstferien richtet der Kulturverein Teningen vom 26. Oktober bis zum 3. November eine Gedenk- und Verkaufsausstellung aus mit Werken von Richard Braun im Foyer der Theodor-Frank-Realschule. Naturgetreue Blumenaquarelle, die Ruhe und Farbintensität ausstrahlen, Impressionen aus den verschiedenen Teninger Ortsteilen und Grafiken können zu sehr erschwinglichen Preisen erworben werden. Die Intention des Kulturvereins ist es, die Erinnerung an das Werk Richard Brauns auch dadurch wachzuhalten, indem die Bevölkerung im eigenen Zuhause Zugang zu seinem Schaffen hat. Die Vernissage zur Ausstellung ist am Samstag, 26. Oktober, um 17 Uhr in Foyer der Realschule Teningen. Bürgermeister Hagenacker wird ein Grußwort sprechen und die Schirmherrschaft übernehmen.

Info: Die Öffnungszeiten der Ausstellung im Foyer der Teninger Theodor-Frank-Realschule sind: Sonntag 27. Oktober, Freitag 1. November, Samstag, 2. und Sonntag, 3. November, von 10 bis 18 Uhr; Mittwoch, 30. Oktober, von 15 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel.  07641/55454.