Lahr

Erneut Überfall auf Spielcasino – Polizei schnappt zwei Jugendliche

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 09. Februar 2020 um 14:48 Uhr

Lahr

Erneut hat es einen bewaffneten Überfall auf ein Spielcasino in Lahr gegeben, diesmal in der Geroldsecker Vorstadt. Ein 15-Jähriger und ein 14-Jähriger wurden vorläufig festgenommen.

Nach einer räuberischen Erpressung auf eine Spielhalle am Samstagabend gegen 22.45 Uhr sind zwei jugendliche Tatverdächtige vorläufig festgenommen worden. Mit einer Sturmhaube maskiert, beziehungsweise durch einen Helm unkenntlich, betraten die zwei Verdächtigen die Spielothek in der Straße Geroldsecker Vorstadt, berichtet die Polizei am Montag.

15-Jähriger droht mit Schusswaffe

Zunächst soll dabei Geld gefordert worden sein, was durch eine Angestellte verweigert wurde. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, soll ein 15-Jähriger eine Schusswaffe, bei der es sich um eine Softairwaffe gehandelt haben dürfte, gezogen und die Angestellte damit bedroht haben. Mit einem dreistelligen Betrag suchten der Jugendliche und sein ein Jahr jüngerer Begleiter das Weite in Richtung Innenstadt. Durch einen Polizeihubschrauber kamen die Beamten den Verdächtigen auf die Schliche. Die beiden zum Teil erheblich alkoholisierten Jugendlichen wurden ausfindig gemacht und in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung, heißt es abschließend.

Seit Oktober häufen sich die Vorfälle

Ähnliche Vorfälle hatten sich zuletzt gehäuft. Seit Oktober 2019 ist es bereits der achte bewaffnete Überfall dieser Art, hinzu kommt der Vorfall in der Sparkasse Mitte Januar. Der bislang letzte datiert vom 22. Januar, als ein Spielcasino in der Kaiserstraße überfallen wurde. In einigen Fällen wurden die Täter festgenommen, in anderen sind sie noch flüchtig. Die Kriminalpolizei spricht von deutlich mehr Vorfällen im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt.