Jobsuche

Erste Betriebe in Südbaden haben Ukrainerinnen als Arbeitskräfte gewonnen

Stefan Mertlik

Von Stefan Mertlik

Do, 28. Juli 2022 um 10:33 Uhr

Wirtschaft

BZ-Abo Die geflüchteten Ukrainer werden auf dem deutschen Arbeitsmarkt gebraucht. Bislang hängt es jedoch vor allem an den Betrieben, sie als Mitarbeiter zu gewinnen, wie zwei Beispiele aus der Region zeigen.

Auf einem kleinen Tisch neben der Theke steht ein Sparschwein. Das Geld, das darin verschwindet, wird nicht an die Köche und Kellner im Schlosscafé verteilt. Das Restaurant in Teningen sammelt für die Familie einer Mitarbeiterin. Alexandra Herbiei ist vor vier Monaten aus dem ukrainischen Odessa nach Deutschland geflüchtet – ohne die Eltern und den Bruder. "Als ich in Deutschland ankam, dachte ich, ich will sofort wieder nach Hause", sagt die 21-Jährige. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

Zurück

Anmeldung