Erstickt Schutterwald im Verkehr?

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Mi, 07. Februar 2001

Offenburg

Die neue Rheinbrücke und das Provisorium am Offenburger Ei beherrschen den "politischen Montag" bei Kolpings.

SCHUTTERWALD. Wenn die neue Rheinbrücke erst einmal fertig ist und die Blechlawine einmal von Altenheim in Richtung Offenburger Ei rollt, dann wird der Verkehr in Schutterwald fast vollständig zum Stillstand kommen. Verkehrsberuhigung wird in der Ried-Gemeinde dann zum Fremdwort werden. So stellen sich viele besorgte Schutterwälder die nahe Zukunft vor. Auch beim "politischen Montag" der Kolpingfamilie waren die möglichen Auswirkungen einer neuen Ost-West-Achse das beherrschende Thema.

Die Sorge der Schutterwälder: Das neun Millionen Mark teure Provisorium am Offenburger Ei - Verkehrsregelung mit Ampelanlagen - wird einmal die Autolawine in Ost-West-Richtung nicht bewältigen können. Die Folge: Kilometer lange Rückstaus bis weit übers Langhurster Kreuz hinaus in Richtung Kittersburg. Ortskundige werden sich dann über Altenheim, die L 99 mitten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ