"Es gilt, Lösungen zu finden"

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Sa, 05. Oktober 2019

Gottenheim

BZ-Plus Gottenheimer Gemeinderat diskutiert über Folgen des Volksbegehrens für Winzer in der Region.

GOTTENHEIM. Auch die Gottenheimer Winzer treibt das Volksbegehren zum Artenschutz um. In der jüngsten Gemeinderatssitzung legten sie dar, welche Konsequenzen sie befürchten. Es gab jedoch auch mahnende Stimmen, die sagten, dass jetzt wirklich etwas passieren müsse.

Gottenheim sei eine Weinbaugemeinde mit mehr als 200 Hektar Anbaufläche, ein Erfolg des Volksbegehrens hätte konkrete Auswirkungen aufs Dorf, daher wolle er das Thema auch öffentlich im Gemeinderat behandeln und auf Gottenheim herunterbrechen, erläuterte Bürgermeister Christian Riesterer. Zuvor hatte er die Ratsmitglieder anhand von Anweisungen seitens des Landesinnenministeriums dahingehend belehrt, dass sie als Amtsträger zwar nicht direkt mit dem Verfahren zum Volksbegehren beauftragt seien und damit keiner Neutralitätspflicht unterlägen. Dennoch sollten sich die Räte auf eine sachliche Argumentation beschränken und keine Abstimmungsempfehlungen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ