Kommunalwahl

Etliche Parteien schaffen es nicht, ihre Listen mit Frauen zu besetzen

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Di, 26. März 2019 um 11:26 Uhr

Südwest

BZ-Plus Wo es Quoten gibt, ist der Anteil höher. Trotzdem scheint die Arbeit im Gemeinderat für Frauen wenn, dann meist erst nach der Kinderphase in Frage zu kommen – oder wenn ein Mann sie ermutigt.

Der Frauenanteil in den Gemeinderäten ist niedrig: Im Landesdurchschnitt lag er nach der Wahl von 2014 bei 23,9 Prozent. Parteien wie Grüne und SPD wollen das ändern und versuchen, die Listen für die Gemeinderatswahl 2019 abwechselnd mit Männern und Frauen zu besetzen. Auch die CDU – bisher mit nur wenigen Frauen vertreten – legt heute vielerorts Wert darauf, mehr Frauen auf die Listen zu bringen. "Es ist wichtig, dass Frauen ihre Perspektiven einbringen", sagt Maren Seifert, Grünen-Politikerin aus Offenburg. Doch nicht immer will es gelingen, ihnen eine Kandidatur schmackhaft zu machen.

Lörrach liegt beim Frauenanteil im Gemeinderat weit über dem Landesdurchschnitt
Selbst die Grünen, die Listen und Ämter paritätisch besetzen, konnten nicht überall mit ebenso vielen Frauen wie Männern antreten. Zum Beispiel in Lörrach, das mit einem ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ