"Ehrenwert – aber sinnlos"

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Fr, 08. Juli 2016

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Langjähriger SWR-Reporter glaubt nicht an Erfolg der Initiative der Muettersproch-Gsellschaft für mehr Alemannisch im Radio.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Mehr Mundart im SWR? Das kommt nicht mehr, ist sich der langjährige Radioreporter und SWR-Mitarbeiter Klaus Amann sicher. Die Petition der Muettersproch-Gsellschaft hält er für "ehrenwert aber sinnlos". Der Abschied vom Alemannischen sei rundfunkpolitisch gewollt. Eine Unterschriftenaktion werde das nicht ändern. Auch, da das Studio in Freiburg an Bedeutung als Standort für den SWR verliere.

"So wie es ist, ist es gewollt", sagt Klaus Amann über den Anteil an Alemannisch im Programm des SWR. Der pensionierte Radioreporter hat von 1970 bis 2015 für den SWR oder den Deutschlandfunk am Mikrophon gestanden. Er saß außerdem als Zuhörer in den Sitzungen des Rundfunkrats, als Programmreformen beschlossen wurden. Seiner Erfahrung nach schätzt er die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ