Fachbereich wird erweitert

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Do, 08. April 2021

Offenburg

Stadt setzt auf Kommunikation.

Die Ausschreibung erinnert ein wenig an die Suche nach einer eierlegenden Wollmilchsau: Die Stadt Offenburg sucht "zum nächstmöglichen Zeitpunkt" einen Fachbereichsleiter oder eine Fachbereichsleiterin, der oder die die Bereiche Wirtschaft, Marketing und Kommunikation unter einen Hut bringt. Damit einher geht die Neuausrichtung des bisher von Hans-Joachim Fomferra geleiteten Fachbereichs Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing. Fomferra geht Mitte nächsten Jahres in den Ruhestand. Dann soll der Fachbereich um die bisher als Stabsstelle direkt an Marco Steffens angedockte "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" ergänzt werden. Laut Personalchefin Simone Appel sind die Strukturen der Stadtverwaltung nicht mitbestimmungspflichtig, der Gemeinderat jedoch über die Neuausrichtung informiert. Die Ausschreibung erfolge so früh, um unter Berücksichtigung etwaiger Kündigungsfristen möglicher Bewerber dennoch eine gute Übergabe vor Fomferras Ausscheiden zu ermöglichen. Dass die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in dessen bisherigen Fachbereich integriert wird, hält Simone Appel aufgrund vieler Schnittstellen für passend: "Es macht Sinn, das unter einem Hut zu bündeln." An der Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch Florian Würth und des Stadtmarketings durch Stefan Schürlein ändere sich nichts.

Laut Stellenausschreibung soll ein Bewerber neben einem Hochschulstudium der Kommunikationswissenschaften oder der Betriebswirtschaft auch Kenntnisse und Erfahrung im Bereich Marketing und/oder Kommunikation mitbringen, Führungserfahrung idealerweise in der freien Wirtschaft und neben Social-Media-Know-how auch Erfahrung in der Krisenkommunikation. Gefordert werden unter anderem "Strategien für die künftige Positionierung der Stadt Offenburg" sowie die Weiterentwicklung einer gesamtheitlichen Marketingstrategie. Dem neuen Fachbereich gehören 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.