Fairer Sportsgeist spornt die Jugend an

Martha Weishaar

Von Martha Weishaar

Mo, 11. Juli 2022

Bonndorf

260 Grundschüler des Bildungszentrums Bonndorf und der Außenklasse der Fridolinschule Bad Säckingen zeigen Leistung.

. 260 Mädchen und Jungen der Grundschule des Bildungszentrums Bonndorf (BZB) sowie der Außenklasse der Fridolinschule Bad Säckingen tummelten sich bei den Bundesjugendspielen im Waldstadion. Laufen, Werfen, Weitsprung – diese drei klassischen Disziplinen waren von den Zweit- bis Viertklässlern gefordert. Wobei die Sportlehrer ihren Schützlingen sogar eine zusätzliche Chance einräumten. Klassenintern waren zuvor alle Mädchen die Mittelstrecke von 800, alle Jungen 1000 Meter gelaufen. Also konnte aus vier vorliegenden Ergebnissen das schlechteste gestrichen werden, was die Chancen auf eine der begehrten Ehren- oder Siegerurkunden erhöhte.

Die Atmosphäre im Waldstadion hätte nicht besser sein können. Fairer Sportsgeist, gegenseitiges Anfeuern sowie ermutigende Worte der betreuenden Lehrkräfte spornten die jungen Sportler an, ihr Bestes zu geben. So kam es zu Spitzenergebnissen von drei Metern im Weitsprung oder auch um die 30 Meter beim Wurf mit dem Schlagball, der je nach Alter der Kinder 80 oder 200 Gramm wog.

Ein Pendelstaffellauf, bei dem vier Mädchen und vier Jungen jeder Klasse ein Team bildeten, war sportlich kameradschaftlicher Abschluss der Bonndorfer Schulsportveranstaltung. Bei der Betreuung unterstützten in diesem Jahr Neuntklässler der Realschule die Grundschullehrer.

Die Erstklässler vergnügten sich zeitgleich bei sportlichen Spielen, so dass sie die Stimmung der Bundesjugendspiele schon mal schnuppern konnten, ehe es auch für sie im kommenden Jahr bei Wettkämpfen ernst wird. Diese sind seit einigen Jahren umstritten, und man darf gespannt sein, ob und welche Zukunft den Bundesjugendspielen beschieden sind. Die Siegerehrung der Grundschüler erfolgt am 22. Juli. Die Realschule hat ihre Bundesjugendspiele bereits am 29. Juni absolviert.