Account/Login

Fragen & Antworten

Fall Maria L.: Was darf die Polizei mit Gentests machen?

Christian Rath
  • Mo, 21. November 2016, 21:02 Uhr
    Freiburg

     

Am Fahrrad und an der Leiche der in Freiburg getöteten Studentin Maria L. fand sich eine männliche DNA-Spur. Vermutlich führt sie zum Täter. In der Datenbank des Bundeskriminalamtes gab es aber keinen Treffer. Die Polizei sammelt daher Speichelproben im Umfeld des Opfers und wertet sie aus.

Das Testzubehör: Wattestäbchen und Handschuh  | Foto: Henrik Dolle/Fotolia.com
Das Testzubehör: Wattestäbchen und Handschuh Foto: Henrik Dolle/Fotolia.com
Wie viele Speichelproben hat die Polizei schon erhalten?
Im Umfeld von Maria L. haben mehr als 200 Personen eine Probe abgegeben. Dazu kommen rund 100 männliche Mitstudierende von Maria L., die vor wenigen Tagen im Uni-Hörsaal saßen, als ein Spürhund eine ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar