Keine Spur von Kakerlaken

Falsche Kammerjäger zocken einen Mann in Rheinfelden ab

Elena Borchers

Von Elena Borchers

Do, 05. September 2019 um 09:37 Uhr

Rheinfelden

BZ-Plus Der Mann bezahlte 1200 Euro in bar für die angebliche Entfernung von Kakerlaken, aber die vermeintlichen Schädlinge waren harmlose Krabbeltiere. Die Betrugsfälle in der Branche nehmen zu.

Als Werner Logemann aus Beuggen Käfer in seinem Keller entdeckt, wendet er sich an eine angebliche Kammerjägerfirma aus dem Internet. Diese verlangt für ihre Dienste knapp 1200 Euro in bar. Später stellt sich heraus, dass die teuer bekämpften Schädlinge harmlose Krabbeltiere waren. Schädlingsbekämpfer Markus Hiltensberger hat sich in den Fall eingeschaltet und kämpft gegen die Betrüger in seiner ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung