Betrug

Falscher Polizist bringt Todtnauer Seniorin um vierstelligen Geldbetrag

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. Januar 2020 um 10:41 Uhr

Todtnau

Ein Betrüger lässt mit einem Telefonanruf in Todtnau Geld an der Wohnungstür einer Frau deponieren. Er ergaunert einen vierstelligen Eurobetrag.

In Todtnau ist eine Frau einem dreisten Betrüger auf den Leim gegangen: Am Dienstag gegen 12.30 Uhr Uhr gab sich ein Anrufer unter Vorspiegelung falscher Behauptungen gegenüber der Seniorin als Polizeibeamter aus. Der Anrufer behauptete, dass das örtliche Geldinstitut nicht mehr sicher sei; um das Geld in Sicherheit zu bringen, sollte die Frau ihr Geld von der Bank abheben und vor der Haustür in einem Beutel deponieren.

Dort würde es dann tatsächlich gegen 17 Uhr von einer Person in Empfang genommen werden, teilt die Polizei am Mittwoch mit. Die Angerufene hielt den Polizeibeamten am Telefon für echt und hob einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag ab. Sie legte das Geld vor die Haustür, wo es von einem bislang unbekannten Täter abgeholt wurde.

Der Täter in Todtnau wird wie folgt beschrieben: Alter etwa 30 bis 40 Jahre, schwarze Haare, die seitlich kurz geschnitten waren, eine normale bis leicht untersetzte Figur, dunkle Jacke und laut Polizei ein "südländisches Erscheinungsbild".
Die Polizei rät zu diesen Tipps, um sich vor Betrügern wie in diesem Fall zu schützen:
  • Die Polizei wird niemals anbieten, Wertsachen zu verwahren.
  • Geben Sie am Telefon keine Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Wenn möglich notieren Sie die angezeigte Telefonnummer.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Beim geringsten Verdacht: Melden Sie sich über Notruf 110. Verwenden Sie hierbei nicht die Rückruffunktion an Ihrem Telefon.

Zeugen, dennen die beschriebene Person im Bereich der Schönenstraße in Todtnau aufgefallen ist, melden sich unter 07761 934-500.