Pannen-Reaktor

Fessenheim: Armee von Leiharbeitern renoviert AKW

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Fr, 29. April 2011 um 19:35 Uhr

Südwest

Der Betreiber des elsässischen AKW Fessenheim hält die Erdbebensicherheit auch nach den Erfahrungen von Fukushima für ausreichend. Block II ist derzeit zur Revision abgeschaltet. Dafür wurden tausende Leiharbeiter angeheuert.

Auf dem Gelände herrscht Geschäftigkeit. Hinter den Einlasskontrollen stehen jetzt weiße Baracken. Tausende Leiharbeiter werden in den kommenden 200 Tagen für die Zehnjahresinspektion von Block II erwartet. Am 16. April war der Meiler vom Netz genommen worden. "Sicherheit und Transparenz sind unsere Prioritäten", versicherte Rosso am Freitag vor Journalisten. "Alle zehn Jahre müssen wir nachweisen, dass unsere Anlagen mit der neuesten Technik ausgestattet sind."

Fukushima hat in Frankreich den Glauben an die Beherrschbarkeit der Atomkraft keineswegs erschüttert. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ