Herbolzheim

Feuerwehr löscht Großbrand im Herbolzheimer Stadtzentrum

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 19. Mai 2019 um 10:31 Uhr

Herbolzheim

Großeinsatz für die Herbolzheimer Gesamtwehr: Am frühen Samstagmorgen stand ein größerer Scheunenkomplex an der Maria-Sand-Straße in Flammen. Verletzt wurde niemand.

Großeinsatz für die Herbolzheimer Gesamtwehr und Verstärkung der Kenzinger Feuerwehr: Am frühen Samstagmorgen stand ein größerer Scheunenkomplex an der Maria-Sand-Straße in Flammen. Verletzt wurde niemand. Der Brand konnte auf die Scheune begrenzt werden. Erkenntnisse zur Brandursache und Schadenshöhe gibt es laut Polizei noch nicht.

Anwohner alarmiert Feuerwehr

Um 4.50 Uhr meldete am Samstag laut Polizei ein Anwohner den Brand. Als der Einsatzleiter der Feuerwehr drei Minuten später in der Maria-Sand-Straße eintraf, brannte ein größerer Scheunenkomplex bereits in voller Ausdehnung.

Umgehend wurden alle Abteilungen der Feuerwehr Herbolzheim und eine zweite Drehleiter aus Kenzingen nachgefordert. Mit einer umfassenden Riegelstellung in der Bismarckstraße und in der Maria-Sand-Straße wurden die beiden angrenzenden Wohngebäude und eine angebaute Scheune abgeschirmt und gerettet, betont Martin Hämmerle, Kommandant der Herbolzheimer Gesamtwehr. Die umliegenden Gebäude wurden laut Polizei evakuiert.

Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen verhindern

Mit Hilfe von Wenderohren auf den beiden Drehleitern und mehreren Strahlrohren wurde der Brand bekämpft. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren konnte der Brand auf den Scheunenkomplex begrenzt werden, dieser war jedoch nicht mehr zu retten. Kommandant Hämmerle: "Verletzte gab es glücklicherweise keine."

Mit einem Bagger mussten dann der Dachstuhl und eine Giebelwand eingerissen werden. Bis 11 Uhr waren noch einige Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Brandwache vor Ort.

Bis zu sechs Stunden im Einsatz

Die Gesamtwehr Herbolzheim war laut Hämmerle mit allen Abteilungen und 70 Einsatzkräften bis zu sechs Stunden im Einsatz. Weiterhin war die Feuerwehr Kenzingen mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Zur Sicherheit der Einsatzkräfte waren der Rettungsdienst und die DRK-Ortsvereine aus Herbolzheim und Freiamt vor Ort. Am Einsatzort war auch Kreisbrandmeister Christian Leiberich und Bürgermeister Thomas Gedemer.

Brandursache noch unklar

Zur möglichen Brandursache und Schadenshöhe könne man noch keine Angaben machen, hieß es beim Polizeipräsidium Freiburg am Sonntag auf BZ-Nachfrage. Der Brandort sei beschlagnahmt, die Ermittlungen dauerten noch an.

Weitere Fotos vom Einsatz unter http://www.feuerwehr-herbolzheim.de