Filter gegen Medikamentenreste

Annika Sindlinger

Von Annika Sindlinger

Mo, 29. Juni 2020

Teningen

BZ-Plus Die Modernisierungsmaßnahmen an der Kläranlage in Köndringen haben begonnen – der Verband gibt dafür 25 Millionen Euro aus.

. Mit einem symbolischen Spatenstich haben am Freitag die Modernisierungsmaßnahmen an der Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Untere Elz in Köndringen begonnen. Die Maßnahmen sollen insgesamt 25 Millionen Euro kosten, verteilt über mehrere Jahre. Die Arbeiten sind notwendig, damit künftig Medikamentenrückstände, Chemikalien und Hormone besser aus dem Wasser gefiltert werden können.

Die rund 40 000 Einwohner des Verbandsgebietes, das neben Emmendingen auch die beiden Gemeinden Sexau und Teningen einschließt, sorgen jeden Tag für rund 10 Millionen Liter Abwasser, die aufwändig gereinigt werden müssen, um dem Wasserkreislauf wieder zugeführt werden zu können. Dass die Modernisierungsmaßnahmen in der Anlage notwendig sind, zeigte eine vom Regierungspräsidium in Auftrag gegebene Modellstudie. Hinsichtlich der von der EU ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ