FRAGEN SIE NUR!: Gefräßige Waschmaschinen

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Sa, 16. Mai 2020

Fragen Sie nur

Wohin verschwinden die Socken in der Waschmaschine?

Zwei Socken hinein, eine hinaus: Die Gefräßigkeit von Waschmaschinen ist bekannt. Und keine Verschwörungstheorie. Würde jemand alle Geschichten dazu sammeln, fiele bald auf, dass Toplader eine deutlich geringere Verlustrate haben als Waschmaschinen, die sich nach vorne hin öffnen lassen. Darin liegt auch des Rätsels Lösung: Bei den runden Türen liegt zwischen Trommel und Gehäuse eine Gummidichtung mit extra breitem Rand. Während des Waschens kann es passieren, dass sich eine Socke in der Gummilippe verfängt und nach und nach in dem darunter liegenden Schlitz verschwindet. Wie groß dieser ist, hängt vom Hersteller ab. "Seit langer Zeit achten unsere Konstrukteure darauf, dass der Schlitz sehr gering ist und der Trommelrand aufgrund seiner Formgebung so eng an der Dichtung anliegt, dass es quasi ausgeschlossen ist, einen Socken auf diesem Weg zu verlieren", sagt Ines Mundhenke von Miele. Schafft es eine Socke durch, kann sie durchs Maschineninnere bis zu einem Heizstab wandern – und löst sich dort mit der Zeit auf.

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de