Vor G7-Gipfel in Biarritz

Frankreich weist Radio Dreyeckland-Reporter aus

afp/bz

Von afp & BZ-Redaktion

Fr, 16. August 2019 um 07:48 Uhr

Freiburg

Er wollte für den linksalternativen Freiburger Radiosender vom G7-Gipfel berichten. Die Behörden erteilen ein Aufenthaltsverbot. Der Mann sei ein "linker Aktivist" und werde verdächtigt, 2017 im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in Hamburg straffällig geworden zu sein.

Die französischen Behörden haben vor dem G7-Gipfel in Biarritz einen freien Mitarbeiter des Radiosenders Radio Dreyeckland ausgewiesen. Das französische Innenministerium teilte am Donnerstag mit, gegen den Deutschen liege seit dem 18. Juli ein Aufenthaltsverbot vor. Zu den ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung