Vor G7-Gipfel in Biarritz

Frankreich weist Radio Dreyeckland-Reporter aus

afp/bz

Von afp & BZ-Redaktion

Fr, 16. August 2019 um 07:48 Uhr

Freiburg

Er wollte für den linksalternativen Freiburger Radiosender vom G7-Gipfel berichten. Die Behörden erteilen ein Aufenthaltsverbot. Der Mann sei ein "linker Aktivist" und werde verdächtigt, 2017 im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in Hamburg straffällig geworden zu sein.

Die französischen Behörden haben vor dem G7-Gipfel in Biarritz einen freien Mitarbeiter des Radiosenders Radio Dreyeckland ausgewiesen. Das französische Innenministerium teilte am Donnerstag mit, gegen den Deutschen liege seit dem 18. Juli ein Aufenthaltsverbot vor. Zu den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ