Am Dienstag

Frau läuft über die Bahngleise in Ringsheim – ICE muss Schnellbremsung einleiten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 25. März 2020 um 11:20 Uhr

Ringsheim

Weil eine Frau am Dienstag unbefugt die Gleise im Ringsheime Bahnhof überquert hatte, musste ein ICE-Zug eine Schnellbremsung einleiten. Die Frau wurde nicht ausfindig gemacht.

Am Dienstagmittag hat sich eine Frau im Bahnhof Ringsheim in Lebensgefahr begeben, wie die Bundespolizei mitteilt. Unbefugt überquerte sie demnach die Gleise der Rheintalbahn, woraufhin der Lokführer eines durchfahrenden ICE eine Schnellbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Die Frau, die mit mehreren Einkaufstaschen bestückt war, konnte nicht mehr ausfindig gemacht werden. Durch den Vorfall entstanden geringe Verzögerungen im Betriebsablauf.

Die Bundespolizei warnt in der Pressemitteilung eindringlich vor den Gefahren des Bahnverkehrs. Der Bremsweg eines Zuges, der mit 100 bis 160 Kilometer pro Stunde unterwegs ist, betrage bis zu einem Kilometer und zudem könnten Züge nicht ausweichen. Gerade die neuen ICE Züge näherten sich fast lautlos und seien so erst sehr spät wahrnehmbar. "Benutzen Sie die für das Überqueren der Gleise vorgesehenen Über- und Unterführungen", schreibt die Bundespolizei, "Personen, die unbefugt die Gleise überqueren oder sich im Gleisbereich aufhalten, begeben sich in Lebensgefahr."