Mittwochabend

Frau wirft Rucksack mit Drogen in Laufenburg in den Rhein

Martin Köpfer

Von Martin Köpfer

Do, 11. Februar 2021 um 16:11 Uhr

Laufenburg

Zöllner wollten auf der alten Hochrheinbrücke zwei Fußgänger kontrollieren und erlebten eine Überraschung.

Das erleben Zollbeamte auch nicht alle Tage: Die Beamten wollten am frühen Mittwochabend zwei Personen kontrollieren, eine Frau und einen Mann, die über die alte Hochrheinbrücke aus dem schweizerischen Laufenburg ins deutsche Laufenburg unterwegs waren. Als die beiden Fußgänger – beides deutsche Staatsbürger – bemerkten, dass sie kontrolliert werden sollten, hat die Frau nach Angaben von Mark Eferl, Pressesprecher des Hauptzollamtes Singen, einen Rucksack in den Rhein geworfen. Der Zoll verständigte die Laufenburger Feuerwehr, die dann nach dem Rucksack gesucht und diesen tatsächlich ausfindig gemacht hat. Der Rucksack hat sich nämlich am Ufer verfangen. Und gleich wurde klar, weshalb die Frau den Rucksack weggeworfen hatte. Der enthielt nämlich Betäubungsmittel, wie Eferl weiter mitteilte. Die eingeleiteten Ermittlungen laufen noch, welche Stoffe es genau waren, wird derzeit geprüft. Gegen die Frau wird nun Anzeige erstattet.