Ein ausgesprochen vielseitiger Bau

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Mo, 28. September 2015

Freiburg Süd

WIEDERSEHEN! Der "Friedrichshof" diente schon als Hotel, für den Katastrophenschutz und als Museum für Plattenspieler .

GÜNTERSTAL/HORBEN. Obwohl bereits auf der Gemarkung von Horben liegend hat der "Friedrichshof" fast die Hälfte seiner Existenz der Stadt Freiburg gehört. Er ist ein Beweis dafür, dass man auch alte Haussubstanz mehr als ein Jahrhundert lang immer wieder dem Zeitgeist entsprechend renovieren und nutzen kann.

Als am 15. September 1896 die neue Schauinslandstraße von Günterstal auf den Freiburger "Hausberg" Schauinsland eröffnet wurde, hatte Karl Küchlin (geboren am 29. Mai 1864 in Lörrach, gestorben am 30. Juli 1935 in Basel) bereits an der Gabelung nach Horben das Hotel "Friedrichshof" (benannt nach Großherzog Friedrich I.) mit Gartenwirtschaft erbauen lassen. Das Hotel erfreute sich zunächst wegen seiner günstigen Lage und der angenehm schattigen Gartenwirtschaft großer Beliebtheit.

Karl Küchlin war beruflich auf verschiedenen Gebieten tätig. 1888 war er ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ