Quartiersarbeit

Seit 20 Jahren gestalten Rieselfeld-Bewohner mit dem Verein "Kiosk" ihr Zusammenleben

Ralf Strittmatter

Von Ralf Strittmatter

Fr, 17. Juni 2016

Freiburg Südwest

Die Quartiersarbeit vom Stadtteilverein „Kiosk“ gibt es in Rieselfeld seit 20 Jahren. Nicht zuletzt dem ehrenamtlichen Engagement der Anwohner ist es zu verdanken, dass das Angebot für Menschen, ihr Leben im Quartier mitzugestalten, ausgesprochen vielfältig ist.

Am Kiosk um die Ecke decken Menschen ihren täglichen Bedarf, treffen sich und tauschen sich aus. Daran hat sich der Stadtteilverein "Kiosk" bei seiner Namensgebung orientiert. Die Abkürzung steht für "Kontakt, Information, Organisation, Selbsthilfe, Kultur". "Als Träger des Stadtteiltreffs Glashaus bieten wir den Bewohnern alles, um ihren Lebensraum und das tägliche Miteinander selbst zu organisieren", sagt Geschäftsführerin Daniela Mauch (48). Das weitgehend von der Stadt finanzierte Modellprojekt sollte vor 20 Jahren mit den Bewohnern soziale Strukturen in dem am Reißbrett ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ