"Ach, das ist ein Schätzchen"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Sa, 30. August 2008

Freiburg

Gestern kehrte Avanti-Chef Hans-Peter Christoph mit seinem Bus aus China zurück / Tipps für Zhangye als Partnerstadt

Es war am 9 August um fünf Uhr morgens Ortszeit in Peking, als Hans-Peter Christoph dachte: nach Hause. Einfach nur nach Hause. 70 Tage war es da her, dass der Chef des Freiburger Busunternehmens Avanti zum letzten Mal in seinem eigenen Bett geschlafen hatte. Und zwanzig würde es noch dauern, bis er wieder erschöpft in die heimischen Federn sinken konnte. Gestern Abend um 18.05 Uhr kam der rote Avanti-Bus von seiner Mammutreise Freiburg-Peking zurück und wurde vorm Konzerthaus von Reiseteilnehmern, Freunden und Familie willkommen geheißen.

Alle Reisenden haben die Tour gut überstanden, lediglich einen Armbruch gab es auf der Hinfahrt. Wie aber steht es um den Bus nach 15 000 Kilometern Staub und Schlaglöcher? "Ach, das ist ein Schätzchen", sagt Christoph. "Der ist in tadellosem Zustand und läuft wie eine Eins." In Kasachstan wurde der 26-Tonner allerdings ein wenig ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ