Zivilschutzanlage

Atombunker im Freiburger Schlossberg wird geschlossen

Felix Held

Von Felix Held

Mi, 03. Dezember 2014 um 14:58 Uhr

Freiburg

Jahrzehntelang hat er Geld verschlungen, gebraucht wurde er zum Glück nie – nun soll der Atombunker im Schlossberg dicht gemacht werden. Am kommenden Dienstag entscheidet der Freiburger Gemeinderat über den Rückbau der "Zivilschutzanlage Schloßbergstollen".

Bisher hat die Stadt den Stollen im Auftrag des Bundes verwaltet. Nun hat dieser die Anlage "aus der Zivilschutzbindung entlassen". Die Stadt hätte nun die Möglichkeit, den Bunker als kommunalen Schutzraum auf eigene Kosten weiterzubetreiben. Davon rät die Beschlussvorlage für den Gemeinderat aber ab – wegen der Kosten.

So fallen pro Jahr alleine knapp 20.000 Euro an Stromkosten zur Entfeuchtung des Bunkers an. Bis zum Jahr 2000 seien zudem jährlich rund 102.000 Euro vom Bund ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ