Bakschisch und viel Geduld

Do, 07. August 2008

Freiburg

BZ-INTERVIEW mit Avanti-Chef Hans-Peter Christoph, der gestern mit dem Bus Peking erreichte.

Wenn es bei den Olympischen Spielen eine Goldmedaille in der Disziplin Marathon-Busfahrt gäbe, die Sieger kämen aus Freiburg. Gestern um 13.30 Uhr Ortszeit ist der rote Avanti-Bus in Peking eingefahren – nach 16 300 Kilometern und 70 Tagen Busfahrt von Freiburg aus durch zehn Länder bis in die chinesische Hauptstadt. Nach der Ankunft hat sich Joachim Röderer mit Hans-Peter Christoph, dem Avanti-Chef und Erfinder der verrückten Abenteuerreise, am Handy unterhalten.

BZ: Herr Christoph, bei Ihnen hupt es ja wahnsinnig im Hintergrund. Was ist denn da los?
Hans-Peter Christoph: Das ist der chinesische Verkehr. Das ist unbeschreiblich – das muss man einmal erlebt haben.

BZ: Wie geht’s dem roten Bus? Wie hat er die Reise überstanden?
Christoph: Perfekt! Es war gar nichts, außer einer Reifenpanne in Samarkand.

BZ: Und wie geht’s Ihren Passagieren. Gibt’s da noch keinen Lager- oder in dem Fall Buskoller?
Christoph: Nein, nein, überhaupt nicht. Es ist erstaunlich, wie selbst jetzt nach neuneinhalb Wochen noch das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ