Account/Login

Positionierung

Darum wollen Gewerkschaften, Arbeitgeber und Sozialverbände den neuen Stadtteil Dietenbach

Uwe Mauch

Von

Do, 24. Januar 2019 um 15:43 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Es ist ein ungewöhnliches und breites Bündnis der "Neinsager": Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und soziale Organisationen wollen Freiburgs neuen Stadtteil. Ein Stimmungsbild.

Der Karikaturist Peter Gaymann zeichnete für Dietenbach.  | Foto: Privat
Der Karikaturist Peter Gaymann zeichnete für Dietenbach. Foto: Privat
1/2
Die Sorge, dass künftig nur noch Reiche die Mieten und Immobilienpreise bezahlen können und Fachkräfte der Stadt den Rücken kehren, hat Gewerkschaften, Arbeitgeber und Sozialverbände an einen Tisch gebracht. Gemeinsam machen sie sich stark für den geplanten Stadtteil Dietenbach und appellieren an die Freiburgerinnen und Freiburger, beim Bürgerentscheid am 24. Februar mit "Nein" zu stimmen.
Die ungewöhnliche Pressekonferenz fand am Mittwoch im Gewerkschaftshaus am Friedrichring statt. Von den Anwesenden konnte sich niemand erinnern, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar