Betrug

Bundespolizei stellt Falschgeld am Freiburger Hauptbahnhof sicher

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 28. September 2020 um 16:38 Uhr

Freiburg

Am Samstagmorgen hat ein junger Mann versucht, im Freiburger Hauptbahnhof mit Falschgeld zu bezahlen. Doch der Betrug flog auf, der Supermarktmitarbeiter verständigte die Polizei.

Am frühen Samstagmorgen war ein 25-Jähriger laut Freiburger Polizei im Hauptbahnhof Freiburg in einem Supermarkt unterwegs. An der Kasse wollte er seinen Einkauf mit einem falschen 10-Euro-Schein bezahlen. Der Mitarbeiter an der Kasse bemerkte jedoch den Täuschungsversuch und verständigte die Bundespolizei. Diese leitete ein Strafverfahren wegen Inverkehrbringen von Falschgeld gegen den Mann ein und stellte die falsche Banknote als Beweismittel sicher.