Das jüdische Pessach-Fest hat begonnen – auch in der jüdischen Kita Shalom

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mi, 16. April 2014

Freiburg

Das jüdische Pessach-Fest hat begonnen – auch in der jüdischen Kita Shalom, wo gleichzeitig noch ein bisschen Ostern gefeiert wird.

Die Christen stecken mitten in der Karwoche und den Ostervorbereitungen, die Juden haben schon zu feiern begonnen: Gestern war der erste Tag des Pessachfestes, es dauert insgesamt eine Woche. Die Kinder in der jüdischen Kita Shalom des Jugendhilfswerks auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände feiern mit – gleichzeitig gibt’s bei ihnen aber auch ein bisschen Ostern.

Wo können sich Brotkrumen verstecken? Auf dem Tisch, in den Ritzen – einfach überall. Moriké (4), Juan (5) und Jermaine (5) kehren ihre Kita-Küche gründlich. Sie haben dafür bunte Federn bekommen, Graziella Schwarz hat sie verteilt. Sie hat ihnen und den anderen Kindern erklärt: An Pessach darf nirgends mehr gesäuertes Brot sein. Alles Gesäuerte heißt Chametz. Und alles, was Chametz ist, muss verschwinden.

Das gilt auch für den Kühlschrank, darum öffnet Moriké die Kühlschranktür. Da gibt’s – neben Bananen, Marmelade und Speiseöl – tatsächlich noch eine Scheibe Brot. Graziella Schwarz steckt sie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ