Leute in der Stadt

Der Belgier Bart van Dyck gab seinen Beruf als Bauingenieur für die Bühne auf

Isabelle Roser

Von Isabelle Roser

Do, 09. November 2017

Freiburg

Anfang der 90er Jahre beschloss Bart van Dyck, als Kleinkünstler zu leben und in die Welt zu ziehen. Bereut hat er es nie. Heute ist der 51-Jährige, der so beweglich ist, dass er sich durch einen Kleiderbügel zwängen kann, etabliert. Bis 12. November ist seine clowneske Figur "Barto" beim Varieté am Seepark zu sehen.

Er hat das Leben im Büro und auf der Baustelle getauscht gegen die Bühne. Beweglich ist der gelernte Bauingenieur Bart van Dyck auch im Rampenlicht. Unter dem Künstlernamen "Barto" verblüfft er das Publikum mit seinen biegsamen Gliedmaßen. Yoga hat ihm dabei geholfen. Derzeit tritt er im Varieté am Seepark auf, wo er sich durch einen Kleiderbügel zwängt (die BZ berichtete).

Er hat das Leben eines Vagabunden geführt in seinen jungen Jahren. Die bunte Welt der Künstler hat ihn schon früh fasziniert. 1992 ließ er die Baupläne in der Schublade und reiste durch die Welt, um sich als Straßenkünstler zu versuchen. Mit einer Handvoll Zirkustricks, die er sich in einer Brüsseler Artistenschule neben seiner Arbeit als Ingenieur angeeignet hatte, zog der damals 26-Jährige los. Noch im selben Jahr zeigte er seinen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ