Die Fassade blieb stehen – und wurde verdeckt

Bernd Serger

Von Bernd Serger

Mi, 12. Januar 2011

Freiburg

Erst war es weißer Marmor, dann dunkler Travertin: 1984 wollte die Sparkasse als neue Eigentümerin an die einstige Warenhausarchitektur erinnern – und jetzt?.

1945: Der Krieg war zu Ende, das Warenhausgebäude schwer beschädigt und bald auch von der Militärregierung als einstiger jüdischer Besitz gesperrt. So behalf sich die Fritz Richter KG über Jahre hinweg mit Provisorien, zuerst an anderer Stelle der Stadt, ehe der juristische Vergleich mit den Erben von Sally Knopf es 1950 möglich machte, wieder an den Aufbau des Warenhauses zu denken – nun unter dem Namen "Kaufhaus für ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung